Die Bundesbehörde BBK

BBK - was ist das?

Im Frühjahr 2015 fanden Angriffe auf die Websites verschiedener Bundesministerien statt, im Dezember 2015 wurden Teile des ukrainischen Stromnetzes durch einen Cyberangriff ausgeschaltet (vgl. Bundeszentrale für politische Bildung 2016), Anfang Dezember 2016 waren die Server der Telekom und verschiedener Bundeseinrichtungen massiven Angriffen ausgesetzt. Die Bundeswehr schafft ein Kommando Cybersicherheit, BBK und BSI sind am Cyber-Abwehrzentrum des Bundes beteiligt.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7124116/

Ausfall der Notrufnummern am 11. November 2021
Die Telekom hatte Schuld, sagt die Behörde

Selbstschutz-Tipp der BBK:
Haben Sie stets die Telefonnummern der lokalen Dienststellen von Polizei und Feuerwehr zur Hand - diese Telefonnummern können in solchen Fällen hilfreich sein.

https://www.bbk.bund.de/DE/Home/home_node.html

bitte manuell hochladen (kopieren + einfügen)

Willkommen an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) - der früheren Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ). Wir sind die zentrale Bildungseinrichtung der Bundesrepublik Deutschland für alle Akteure im Bereich Katastrophen- und Zivilschutz.

Was für ein Moloch! Wieviel intelligente Bundesbürger haben von dieser Einrichtung schon mal was gehört?
Die weniger interessierten Bundesbürger braucht man gar nicht erst fragen.
KaVoMa ist ein Masterstudiengang der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn (Weiterbildungsstudiengang) und der BABZ. Er schließt mit dem akademischen Grad "Master of Disaster Management and Risk Governance" ab. Warum keine deutsche Bezeichnung?

Text zu Informationszwecken für meine Leser von der HP übernommen:

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist die zentrale Einrichtung für den zivilen Bevölkerungsschutz in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die Bevölkerung im Spannungs- und Verteidigungsfall wirksam zu schützen. Das schließt die Warnung der Bevölkerung vor akuten Gefahren, die Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen und den Schutz Kritischer Infrastrukturen ein.
Armin Schuster, Präsident des BBK

Warn-App Nina
Die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) warnt Sie deutschlandweit vor Gefahren, auf Wunsch auch für Ihren aktuellen Standort. Die App wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) bereitgestellt.

Technischer Ausgangspunkt für NINA ist das modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS). Dieses wird vom BBK für bundesweite Warnungen des Zivilschutzes betrieben. Seit 2013 können auch alle Lagezentren der Länder und viele bereits angeschlossenen Leitstellen von Städten und Kommunen das Warnsystem nutzen (http://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warnung/Warnung.html).

Hinweis: nicht überall sind auch Warnmeldungen zu lokalen Ereignissen erhältlich. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Landkreis oder Ihrer Stadt, welche Möglichkeiten zur Warnung der Bevölkerung dort eingesetzt werden.

Selbst zu Corona macht die Behörde viele, aber nichtssagende Aussagen und veröffentlicht Verhaltensmaßregeln.