Überleben in der Krise

Ich bekomme noch die Krise

Stromausfallkarte
Stromausfallkarte

Meine Tochter steht im Bad. Ich höre, wie sie hektisch in einem Karton rumort und ruft: ich bekomme hier noch die Krise. Das kenne ich schon. Ich lasse sie ganz in Ruhe. Nach 30 Min verlässt sie mit einem hochdramatischen Gesicht die Wohnung. Das Bad sieht chaotisch aus und ich? Ich könnte auch die Krise bekommen.

Krise bekommen - sagt sich so daher.
Was bedeutet ich kriege die Krise?
Assoziationen: (einen) Wutanfall bekommen · außer sich geraten · die Beherrschung verlieren · ... herumtoben · herumwüten · Randale machen · ... das darf nicht wahr sein!

Ach nee! Deshalb ist dann in einem Fast-Kriegsgebiet immer von einem Krisengebiet die Rede. Und die Corona-Krise? Ach so, das Virus tobt rum, möchte alles kurz und klein hauen. Umweltkrise im Ahrtal. Verstehe ich, die Menschen stecken in einer echten Krise. Frieren, hungern, haben kein Dach mehr über dem Kopf. Und die Politiker stecken in einer Sinnkrise.
Was für Krisen gibt es noch? Bankenkrise. Wirtschaftskrise. Ehekrise. Das passt wohl am besten zur Definition.
Flüchtlingskrise. Dieses Thema möchte ich nicht weiter beleuchten, da bekomme ICH nämlich eine Krise.
Energiekrise:
Energiewende und Energiekrise sind derzeit in aller Munde. Doch kaum einer weiß genau, was mit den beiden viel diskutierten Begriffe gemeint ist. In unserem Ratgeber zur Energiewende möchten wir Sie deshalb umfassend aufklären. Hier weiter lesen.
Dabei geht es u.A. um Solardächer. Was aber, wenn die Sonne nicht mehr scheint?
So soll im Jahr 2050 ein großer Teil des erzeugten Stroms über Offshore-Windanlagen und effiziente Anlagen an Land gewonnen werden. Dafür wird der Ausbau der Windparks auf offener See beschleunigt. Bis 2030 soll es so bereits möglich sein, dass diese Anlagen Strom für mehr als 25 Millionen Menschen bereitstellen und damit etwa 20 Atomkraftwerke ersetzen können. (Die Kohlekraftwerke dürfen weiter laufen und verschärfen die Klimakrise.)

2050 brauchen wir dann wohl keine Angst mehr vor einem Stromausfall zu haben? und bis dahin sollen wir kluge Ratschläge befolgen?
Bei Stromausfall haben die Kunden erst mal selber Schuld, sagt dieser saarländische Stromanbieter. Ja logo. Klar.

Ich erinnere mich an den letzten Stromausfall. Freitag Nachmittag im Oktober
Der PC ist kommentarlos runter gefahren. Mist, jetzt kann ich alles nochmal schreiben. Der PC lässt sich nicht mehr hochfahren.
Mein Telefon geht nicht mehr. Der Strom ist ausgefallen. Der Akku vom Handy ist leer. Wie laden? Mit der Powerbank? Habe ich keine greifbar, muss ich erst suchen. Mit dem Solarmodul? Es regnet, es ist düster. Kein Sonnenstrom!
Ich erinnere mich an ein kleines Gerät mit Handkurbel. Damit kann man Batterien aufladen. Ich habe es 2019 zu Weihnachten geschenkt bekommen und es in die Überlebenskiste gestopft. Dieses Wissen bringt mich jetzt sooo auch nicht weiter. Ich finde die Kiste auf der Treppe zum Dachboden. Säuberlich beschriftet liegt alles Mögliche in separaten Kartons.
Kerzen, Streichhölzer, ein Camping-Gaskocher, eine Stirnlampe und ein kleines Batterieradio. Die Batterien sind auch längst entladen. Aber es gibt das Kurbelding noch. In einer weiteren Kiste finde ich einen Teelichtofen von meinem Bruder "Prepper-Peter" und 1 Flasche süßen Rotwein. Ich möchte nicht aufhören zu lachen.
Ich krame ein bischen rum, finde in noch mehr Kisten noch mehr Brauchbares.

Es hämmert an die Haustür. "Mensch", sagt die Nachbarin," ich klingele schon seit 5 Minuten". Spaßvogel, Strom ist ausgefallen. Klingel tot.
"Hast du ein paar Kerzen übrig? Wir haben keinen Strom, ich kriege die Krise".
"Tut mir leid", sage ich, "aber wenn du zu Netto fährst, bringe mir ein paar mit. Ich habe selber nur noch eine", log ich sie frech an, ohne eine Mine zu verziehen.
Mir war schon klar, dass Netto wegen Stromausfall geschlossen hat. Das war eine kleine Retourkutsche für einen Vorfall in der Woch davor.

Dann mache ich es mir gemütlich auf meinem Sofa, eingepackt in eine warme Decke. Der Teelichtofen verbreitet ein warmes Licht. Selig kurbele ich die Batterien voll, während sich die Flasche weiter leert.
Am anderen Morgen wurde ich von einem Klingelsturm geweckt. Fein, Strom wieder da.
Meine Nachbarin stand mit Sauertopfgesicht an der Tür und drückte mir 1 Packung Kerzen in die Hand.
"Netto war gestern geschlossen!" "Wieso das denn", fragte ich scheinheilig.
"Wegen Stromausfall !!!! Die Kassen gingen doch nicht und es war auch ganz dunkel im Laden.

Der Radio-Moderator vermeldete später, dass das Stromnetz überlastet war, weil die Kunden so viel Strom verbraucht hätten. Sicher, es war schließlich kalt und alle schalteten ihre Elektoheizungen an. Die Stromkunden haben immer Schuld wenn der Strom ausfällt.

https://störungsauskunft.de/stromausfall
bitte manuell hochladen

Kann man das noch essen?

Meine Katzen lieben sie auch.
Meine Katzen lieben sie auch. Eine gute Abwechslung in der Notfall-Küche. Mit frisch gebackenem Pfannenbrot eine Delikatesse.

Ich habe hier bei MOTATOS eine schöne Auflistung von Lebensmitteln gefunden, die man noch lange nach Ablauf des MHD essen kann.
MOTATOS habe ich zufällig entdeckt und ich bin ganz glücklich darüber.
Bei meiner letzten Bestellung habe ich 100€ gespart.
Anders herum wird ein Schuh daraus: Dadurch, dass die gekauften Lebensmittel eine kurze Ablauffrist haben, kosten sie manchmal weniger als 50% des Ladenpreises. Ich kann mir auf diese Weise Artikel kaufen, die ich mir normalerweise nicht leisten würde.
Mit etwas Geschick und Zeit findet man auch reduzierte Lebensmittel mit einer sehr langen Ablauffrist. Ich kaufe dann das, was ich sowieso immer im Vorrat habe.
Beispiel Milchpulver:
Ich schaffe es nicht, den Kaffee schwarz zu trinken und bei frischer Milch verdirbt die Hälfte der Milchmenge regelmäßig. Milch extra lange haltbar lehne ich ab. Kondensmilch habe ich noch nicht in bio gefunden, außerdem schmeckt sie mir nicht oder das viele Plastik drum herum passt mir nicht. Also versuchte ich es mit Ersatzmilch in Form von Mandel- Hafer- und Reismich. Ich kaufte bei Netto, Rewe und Rossman, bei DM und Aldi. Es war einfach nicht das Richtige dabei. So kam ich notgedrungen wieder auf Bio-Schlagsahne.
Als Notvorrat ist wiederum nur H-Schlagsahne brauchbar. Das Nonplusultra ist Bio-Trockenmilch. Die habe ich bei Motatos entdeckt. Reduziert natürlich. Biologische Wertigkeit fraglich. Haltbarkeit toll. Geschmack? Man wird sehen.
Vielleicht: An einem stromlosen kalten Tag werde ich glücklich und warm eingepackt auf meinem Sofa sitzen und genüsslich meinen Kakao schlürfen.
Ich habe heute einen Versuch mit Bio-Michpulver gemacht. Ergebnis

einwandfrei in Aussehen und Geschmack

Versuche, Wasser mit Teelichtern zu erwärmen

Zum Haare ausreißen. Nach 1 Stunde
Zum Haare ausreißen. Nach 1 Stunde glimmten 3 Teelichter nur noch. 1 Teelicht brannte noch halbwegs.

Ich habe mir vor dem Versuch ein paar Gedanken gemacht und dann alles zusammengestellt, was ich meinte brauchen zu können.
Aus der Zeit als Kind und Jugendliche ist noch Einiges im Gedächtnis hängen geblieben. Der große Unterschied zum heutigen Tag ist die Umgebung. Früher haben wir in der freien Natur ein Feuer entzündet. Hm, unbrauchbar in meiner Küche.
Auf den verschiedensten Youtube-Kanälen wird auch experimentiert in alle Richtungen. Alles was mit viel Rauch und Gestank verbunden ist, kommt für mich nicht infrage.

Einfach mal vorweg: Der Versuch war zeitaufwändig und vergebens. Das Gute daran: ich habe die Erfahrung vorab gemacht und nicht es dann, wenn ich darauf angewiesen bin. Das Scheitern des Versuchs lag 1. an der Qualität der Teelichter, 2. an meinen mangelnden Physikkenntnissen.
Ich bin aber jetzt schlauer als vorher und weiß, was ich beachten muss.
Ich werde im Netz schauen, was es zu Teelichtern zu finden gibt. Qualität? Preis? Brenndauer?
Der Versuch mit einem Jenaer Glaskännchen plus Deckel hat noch am besten funktioniert mit dem umgedrehten Besteckhalter. Ich werde den Versuch wiederholen mit besseren Teelichtern und einer passenden Auflagescheibe. Vielleicht spielt auch der Abstand der Flamme zum Kännchen eine Rolle.

Planungsunsicherheiten

Wenn die Regierung den Menschen
Wenn die Regierung den Menschen ständig Knüppel zwischen die Beine wirft, wundere ich mich nicht mehr über die Verrohung der Gesellschaft. Viele Bürger wissen nicht mehr ein noch aus. Angst, Hass und Existenznöte bringen ein Volk nicht dazu, zu lachen. Schon jetzt müssen Eltern ihren Kindern erklären, warum es in diesem Jahr WIEDER keine Geschenke gibt.

Unsere neue Regierung, die ja im eigentlichen Sinne noch gar ist, verfolgt einen Zick-Zack-Kurs genau wie die alte Regierung, die immer noch mitmischt.
Planung ist nicht mehr möglich. Was wir heute dürfen, das dürfen wir morgen nicht mehr. Und umgekehrt.
Wie soll diese Chaotentruppe in Deutschland eine Kastastrophe managen? Das ist vergleichbar mit einem blinden und tauben Verkehrspolizist auf einer Kreuzung in Indien. Mir wird angst und bange, wenn ich daran denke. Aber mein Gott, das Volk hat gewählt. Meine Oma sagte immer, dass der Deutsche Michel sich auch noch artig dafür bedankt, wenn die Obrigkeit ihm den Kopf abschlägt.

Und was passiert, wenn der Strom für längere Zeit ausfällt und die Straßen im Dunklen liegen? Wer schützt die Alten und Kranken? Herrscht dann bald Anarchie? Patrollieren dann die selbsternannten Heimatschützer und die schwarzen Cherifs vor den geplünderten Läden auf und ab?
Muss ich mich dann vor meinen Nachbarn fürchten, die ja lieber 4x im Jahr in Urlaub fliegen, anstatt für eine Katastrophe vor zu sorgen?
Werden wir dann dazu verdonnert im Haus zu bleiben?
Nein, ich male den Teufel nicht an die Wand, ich halte lediglich Augen und Orhren offen.
Ich höre den alten Leuten zu, die vom Krieg und schlechten Zeiten erzählen.
Ich bin dankbar für jeden Tipp, der mir, der Familie und den Freunden hilft zu überleben.
Reden auch Sie über das Thema - immerzu! Man wird Sie vielleicht belächeln, am Ende ist es nur noch wichtig, nicht hungrig und frierend ins Bett gehen zu müssen. Lernen Sie, kreativ die schwierigen Zeiten zu überstehen.

Denken ist Glücksache - auch bei Fachleuten

Heute 23.11.21 bei GMX gelesen
Neben Unwetter, Feuer und Hochwasser kann es auch zu anderen Ernstfällen kommen, wie zum Beispiel einem großflächigen Stromausfall. Hierfür sollten Sie mit einem Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für zehn Tage gerüstet sein.
Achten Sie darauf, dass Lebensmittel auch ohne Kühlung länger gelagert werden können und ein Großteil Ihres Vorrats auch kalt gegessen werden kann. Tiefgekühlte Lebensmittel zählen auch zum Notvorrat.
Denken Sie daran, eine ausreichende Bargeldreserve im Haus zu haben, da beispielsweise bei einem großflächigen Stromausfall auch die Geldautomaten nicht mehr funktionieren.


Verwendete Quellen:
Statements von Andreas Kling
Über den Experten: Andreas Kling, selbstständiger Berater für Logistik, Business Continuity Management und Bevölkerungsschutz und Autor des Buches "Sicher trotz Katastrophe" 2. Auflage, 2021, Walhalla Fachverlag.
Bbk.bund.de: Tipps für Notsituationen
Bbk.bund.de: Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Leben ganz ohne Strom

gelassen bleiben

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, auch vorzusorgen, lassen Sie sich nicht verrückt machen. Nicht alles auf einmal! Machen Sie sich einen Plan oder zwei. Gehen Sie methodisch vor. Überlegen Sie, was Ihnen besonders wichtig ist. Was würde Ihnen am Ehesten fehlen? Das besorgen Sie vielleicht zuerst. Schreiben Sie auf, wie Ihr Tag abläuft. "Geiern" Sie direkt nach dem Aufstehen nach einem Kaffee? Dann sorgen Sie dafür, dass er ganz oben auf Ihrer Liste steht. Zusammen mit den notwendigen Gerätschaften. Kochmöglichkeit, Filter, Papier usw. Nicht alle Geräte müssen neu sein. Gebrauchtwaren anschauen und sich vorführen lassen. Zu schnell oder unüberlegt gekauft, kann schnell zu teuer gekauft werden.
Oder eben doch gefriergetrockneten Kaffee trinken.

Ein normaler Arbeitstag wird bei einem längeren Stromausfall ganz anders ablaufen als zu Nomalzeiten. Oma sagte, dass sie auch im Krieg versuchte, Ordnung in jeden Tag zu bringen. Ordnung = Struktur. Ordnung ist auch das Gegenteil von Chaos.
Viele Menschen ohne Hobby, ohne Kinder, ohne Haustiere und ohne kreative Einfälle leben in einer Musterwohnung wie aus dem Katalog. Das steht sogar die Spülbürste in der Spüle stramm. So ein Mensch bin ich nicht. Ich persönlich muss mich jeden Tag um Ordnung bemühen.
Ich wundere mich immer über mein Wohnzimmer. ICH HASSE das Chaos, das kommt ungebeten immer von alleine, kommt ungefragt rein und macht sich breit. Und du glaubst es nicht - das macht es sich richtig gemütlich bei mir. Am Wochenende werfe ich es einfach raus vor die Tür, sonst käme es womöglich auch noch mit mir ins Bett. Reicht schon, wenn sich dort meine Hunde breit machen.

Der Mandichosee - eine Staustufe des Lech
Der Mandichosee - eine Staustufe des Lech Mir ist das Gewässer unheimlich. Der See liegt viel höher als die unter ihm vrlaufende Bundesstraße. See und Straße sind durch einen hohen Wall voneinander getrennt. Der See ist ein beliebtes Naherholungsziel und immer sehr belebt. Mit dem Fahrrad ist er gut erreichbar. Im Fall einer Katastrophe würde uns das Wasser nicht ausgehen.